Rui Abreu, Thierry Besseling & Loïc Tanson
 

Immersion


Rui Abreu, Thierry Besseling & Loïc Tanson

Regisseure

aus dem Französischen : Eintauchen, vertiefen
Die drei Regisseure Rui Eduardo Abreu, Thierry Besseling und Loïc Tanson drehen einen Dokumentarfilm über die in Luxemburg lebenden portugiesischsprachigen beeinflussten Bevölkerungsgruppen. Der Film wird voraussichtlich im Frühling 2013 erscheinen. Mit Blick auf verschiedene Generationen, Geschichten und soziale Milieus ertastet der Film Alltagsgeschehnisse und belichtet dadurch die Vielfalt der Integrationsproblematik auf eine filigrane Weise.

Handlung des Films:

„Zwei jugendliche Brüder wachsen auf zwischen Schule und Praktika, zwischen Box- und Reitstall, zwischen Freundin und Videospielen. Beide sind auf der Suche nach ihrem Platz in der Gesellschaft und ihrer Identität als Söhne eines abwesenden Vaters.

Eine Frau, geflüchtet vor einer brutalen Vergangenheit, baut sich langsam ein neues Leben auf. Eine Suche nach Halt, Anerkennung, aber vor allem nach Mündigkeit/Unabhängigkeit.

Ein junger Mann, von jedem gekannt, riskiert seinen Ruf. Er ringt mit Vorurteilen und der Nüchternheit des Alltags.

Ein anerkannter/gewürdigter Architekt lebt in einem geregelten, peinlich säuberlichen Mikrokosmos währendem ein quincagénaire, kürzlich in Luxemburg angekommen, im Hinterzimmer einer Kneipe schläft und die Ferne seine Universums nicht weiter reicht als zur Baustelle, auf der er arbeitet.“